Anastasia und Jens – mit dem Lieblingsauto zum Standesamt

Euer „großer Tag“ besteht aus vielen kleinen Details, die es im Vorfeld zu planen und zu organisieren gilt.
Eine wichtige Frage ist dabei: Wie kommt das Brautpaar zum Standesamt und zur Feier?

 

Als Fotografin durfte ich schon einige Hochzeiten begleiten und verschiedene Gefährte kennenlernen.
Einige davon möchte ich als Inspiration mit euch teilen.

 

10 Ideen für euer Hochzeitsgefährt:

  • Limousine
  • Sportwagen
  • Cabriolet
  • Hummer 
  • Pferdekutsche
  • Motorrad, Harley Davidson
  • Mit besonderen Fahrrädern wie Tandem
  • Heißluftballon
  • Hubschrauber und Fallschirm springen
  • Oldtimer 

Meine Meinung ist: Entscheidet euch für ein Fortbewegungsmittel, das euch, euren Stil und einen Teil eurer Geschichte widerspiegelt. 

 

Eins meiner Brautpaare entschied sich für einen alten VW Bus T1. Anastasia und Jens kamen über eine Empfehlung zu mir. Bei einem langen Vorgespräch „beschnupperten“ wir uns und besprachen den Tagesablauf ihrer Hochzeit. Das Brautpaar legte außerdem Wert darauf, dass jeder der 35 Gäste fotografiert werden soll.

 

 

Wie die Hochzeit im Detail ablief, möchte ich hier mit euch teilen:

Das Getting Ready: dann planen wir einfach um...

Wie aufgeregt kann eine Braut sein? Ich kann es euch beantworten: So sehr, dass sie nicht mehr schlafen kann und in aller Frühe mit den Vorbereitungen beginnt.

 

 Als ich also zur vereinbarten Zeit bei Anastasia ankam, stand sie bereits in ihrer vollen Schönheit vor mir und wir konnten ihr Getting Ready leider nicht mehr in Bildern festhalten.

 

Kurzerhand schlug ich vor, die Zeit für den letzten Schliff am Make up und Brautportraits zu nutzen. Eine gelungene Alternative, findet ihr nicht auch?

 


Brautportraits

Die große Überraschung: mit dem Lieblingsauto zum Standesamt!

Als wir die letzten Bilder des etwas anderen Getting Readys gemacht hatten, erschien der Bräutigam. Er überreichte seiner Liebsten den Brautstrauß und war ganz gerührt, als er Anastasia in ihrem langen Kleid sah.

 

Die Überraschung des Tages wartete allerdings vor der Türe: Anastasia verriet mir, dass sie insgeheim mit einer Limousine gerechnet hatte. Umso größer war ihre Freude, als sie den alten VW Bus T1 sah – ihr Traumauto!

 

 

Es war ein so rührender Moment, als bei der Braut die Freudentränen kullerten. – Es sollten nicht die letzten an diesem Tag bleiben...

 


Die Trauung: die Bühne gehörte dem Kleinsten!

 

 

 

 

Mit dem Bus ging es gemütlich nach Nettetal zum Standesamt.

 

 

Die Trauung war sehr emotional und vor allem einzigartig: Denn der Sohn des Brautpaares fand das lange Sitzen irgendwann langweilig und machte den Trausaal zu seiner kleinen Bühne. Die Standesbeamtin ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und alle Gäste hatten gute Laune!

 

Das Shooting mit dem Brautpaar: Wo ist der Brautstrauß?

Nach den Gratulationen und den Bildern mit den Brauteltern und Trauzeugen ging es mit dem Bus in einen nahe gelegenen Park. 

 

Hier war das frisch vermählte Ehepaar das erst Mal alleine und ich durfte diesen einmaligen Augenblick in Bildern festhalten. 

 

Da ich morgens bereits die Location der Feier aufgesucht hatte, habe ich ein wunderschönes Maisfeld gefunden. Es eignete sich perfekt, um mit dem Oldtimer noch ein paar Fotos zu machen. 

 

Um die Hände frei zu haben, bat ich die Braut, ihren Brautstrauß hinter die Stoßstange zu klemmen... wo wir ihn auch prompt vergessen haben. Gott sei Dank hielt er, bis wir wieder bei der Location ankamen – puh...denn dort haben wir es erst bemerkt.

 

 

Liebe Anastasia, lieber Jens, ich wünsche euch alles Gute für eure gemeinsame Zukunft!

 

Wie gefallen euch die Bilder? Und habt ihr schon eine Idee, wie ihr an eurem Hochzeitstag von A nach B kommen möchtet?